stv-gymnaestrada-2019-1.jpg

«Like a rainbow in the sky» lautet der Titel des kürzlich veröffentlichten Songs, der die 16. Welt-Gymnaestrada vom 7. bis 13. Juli 2019 die ganze Woche begleiten und zum Tanzen und Mitsingen einladen wird.


Das Video zum eigens in Vorarlberg produzierten Weltgymnaestrada-Song «Like a rainbow in the sky» kann auf www.wg2019.at/song abgerufen werden. Für alle, die den Tanz dazu lernen möchten, gibt es ein Übungsvideo. Der Song wird die Welt-Gymnaestrada die ganze Woche begleiten. Es gibt einen «Jingle» als Kurzversion und für richtige Fans eine eigene Version als Klingelton.

 

«Like a rainbow in the sky» lauten Titel und Refrain des offiziellen Welt-Gymnaestrada-Songs. Dieser wurde im Rahmen einer Sportgala gemeinsam mit dem eigens dazu choreografierten Tanz präsentiert. Bereits nach wenigen Takten war spürbar, dass der Song das Publikum bewegte. Der von «TingelTown» (Teddy Maier und Bernhard Belej / TonZoo) komponierte und produzierte Song erzählt von den Gemeinsamkeiten der Turner/-innen aus aller Welt, von dem, was sie verbindet, von Freundschaft, Chancen und Grenzlosigkeit.

 

«Ein richtiger Ohrwurm …»
«Bereits nach ein paar Takten ging mir der Song, der übrigens ein richtiger Ohrwurm ist, unter die Haut. Ich habe mir vorgestellt, wie während der Welt-Gymnaestrada tausende Menschen gemeinsam dazu singen und tanzen», erzählt eine Turnerin, die bei der Song-Premiere dabei war und weiter: «Der Refrain ‹Like a rainbow in the sky› fasst das, was die Welt-Gymnaestrada verkörpert, perfekt zusammen und zwar in Worten, die alle verstehen, egal aus welcher Ecke dieser Welt man kommt und welche Sprache man spricht.»

 

Der offizielle Weltgymnaestrada-Song wurde im Auftrag der WG-Organisationsteams und der VTS in Vorarlberg produziert. Komponisten, Sänger, Choreografen, Filmteam – alle involvierten stammen aus Vorarlberg. Die Zielgruppe hingegen ist ein internationales Publikum aller Altersgruppen, der Song soll sowohl Turner/-innen wie auch Zuschauer/-innen ansprechen und zum Tanzen und Mitsingen einladen.

«Wir bringen hier in Vorarlberg die Welt zum tanzen», schmunzelt die Choreografin Sandra Amort. Eine Kurzversion davon wird als «Jingle» jede Turn-Präsentation einläuten.

 

Text und Fotos: PD LOC WG19/fri.

Rund 3000 STV-Turner/-innen vertreten vom 7. bis 13. Juli 2019 die Schweiz an der 16. Welt-Gymnaestrada in Dornbirn (AUT). Am Samstag, 6. April 2019 wurde im STV-Land der kommende Turn-Weltanlass erstmals sichtbar. In der Uhrenstadt Grenchen fand die erste von sieben Schweizer Premieren statt. Im Kanton Solothurn präsentierten sich im «Tissot Velodrome» acht Turnblöcke mit insgesamt gegen 600 Turnenden aus der Sparte Gruppenvorführungen. – Das Publikum kam, sah, jubelte, klatschte und hatte seine helle (Turn-)Freude.


2019 ist ein Gymnaestrada-Jahr, ein Jahr mit einem Welt-Turnfest. Dieses wurde 2015 von der «Fédération Internationale de Gymnastique» (FIG) an den Österreichischen Turnverband vergeben, der als Gastgeber und für die Organisation im Vorarlberger-Land verantwortlich zeichnet. Turner/-innen aus allen fünf Kontinenten werden sich im kommenden Juli ennet der Grenze treffen. Die letzte Welt-Gymnaestrada fand 2015 in Helsinki (FIN) statt. Die Erinnerungen sind noch präsent. Die Schweiz wird in Dornbirn als grösste Delegation auflaufen (s. auch GYMlive 2/2019).

 

Worüber in den letzten eineinhalb bis zwei Jahren viel geredet und was in Schweizer Turnhallen trainiert wurde, ist am ersten April-Samstag im «Tissot Velodroeme» von Grenchen als erstes Häppchen einer breiten Öffentlichkeit gezeigt worden. «Vor genau 111 Jahren wurde der Damenturnverein Grenchen gegründet. Die Premiere hier und heute ist der absolute Höhepunkt in unserem besonderen Vereinsjahr. Der DTV ist stolz, Organisator dieser ersten Gymnaestrada-Premiere hier in Grenchen sein zu dürfen», meinte Franziska Braga, die Premiere-OK-Präsidentin.

 

Turner/-innen ‒ nicht rasierte Beine
Schlag auf Schlag ging es dann auf der Turnfläche im «Tissot Velodrome» von Grenchen los. Wo im Normalfall Radrennfahrer mit rasierten Beinen schnelle Bahnrunden abspulen und Rekorde abliefern, verwandelten acht Turnblöcke das Velodrom in eine Turnhalle.

 

Unterbrochen von einer Pause präsentierten die Turnblöcke «The Four Elements» (TV Regensdorf, TV Grüningen, Team Wyland), «The new Story of Alice in Wonderland» (SOTV, Aerobic, Gymnastik Aktive, Men Power, Bühnenvorführung Getu, Kantonale Gym-Gruppe Frauen), «Ombra» (color scale team und Kantonale Gym-Gruppe Frauen Zürich FraZ), «From the Wild West to the Mountains» (Voilàc move Seeland und Groupe Jura Gym), «Swissrings8» (FIG-Gala-Gastriege), «TV Bettlach» (Aerobic-Programm, Gastverein) und «Outside The Box» (The Rock, neue formiert) ihre choreografierten 15-Minuten-Gymnaestrada-Präsentationen. ‒ Den Abschluss bildete der am gleichen Tag einstudierte Final-«FlashTmob» (inkl. Zuschauende). Das Publikum zeigte sich begeistert.

 

Die Turner/-innen der verschiedenen Premieren-Gruppen zeigten Geräteturnen, Gymnastik, Tanz-Choreos, sinnliche Partnerakrobatik in schönster Harmonie sowie in den schönsten Farbkombinationen, eingebettet in die 15-Minuten-Geschichten und in Tenüs, die die Gruppen-Themen stützten. Die «The-Four-Elements»-Riege turnte in blauen, goldenen und silbrigen Gesichtsmasken. So wurden die Elemente Luft, Wasser und Feuer sowie am Schluss noch die Erde auf Barren, Schulstufenbarren und auf der Bodenmatte verturnt.

 


Bei der «The new Story of Alice in Wonderland» zeigten die Männerturner, mit grünem Schirm als Bäume getarnt, zu Status-Quo-Sound, viel Gymnastik-Power mit dem Handgerät Schirm. Die Welt im Wunderland staunte, während Alice vom Solothurner Turnverband zeigte, dass sie auch mit gekonnten Aerobic-Schritten umgehen kann.

 

Wenn eine Zuschauerin nach der Premieren-Schau im Festzelt meinte, «es war eine genial farbige Sache», könnte, besser müsste, damit der Block «Ombra» gemeint sein. 114 Turner/-innen aus den Kantonen Aargau und Zürich, viele Turnerinnen wenig Turner, lehnten sich dem Welt-Gymnaestrada-Motto an: «Show your colours». Das Motto wurde gymnastisch-tänzerisch mit vier ineinander greifenden Farbverläufen umgesetzt: ein Augen- und Ohrenschmaus ‒ die Musik natürlich absolut passend.

 

«From the Wild West to the Mountains» ‒ ein spannender Turnblock, der es mit viel Gymnastik, Partnerakrobatik, «Linedance»-Schritten und viel Humor, vom Wilden Westen in die Schweizer Alpen zu «Heidi», «Geisse-Peter» und «Alpöhi» schaffte. In dieser Gruppe passt es auch sprachlich, es wird Französisch (Jura) und Schweizerdeutsch (Berner Seeland) gesprochen. Turnelemente funktionieren sprachübergreifend.

Teil II ‒ schwungvoller Start


Der Auftakt zum zweiten Premierenteil war im wahrsten Sinn vom Wort schwungvoll. Die für die FIG-Gala nominierten «Swissrings8», bekannt von der «Gymotion» im Hallenstadion Zürich, demonstrierten Schweizer Präzision am Achteck-Schaukelringgerüst. Die in weiss gekleideten Turner/-innen beeindruckten die Zuschauenden mit spektakulären Abgängen aus grosser Höhe, aber auch mit theatralischen Zwischeneinlagen.

 

Der Abschluss der ersten Gymnaestrada-Premiere in Grenchen war dem Block «Outside The Box» vorbehalten. Einer Gruppe mit viel Gymnaestrada-Erfahrung. O-Ton: «Die geballte Aargauer Turn- und Tanzpower möchte das Tissot Velodrom zum Beben bringen und die Zuschauer in einen andere Zeit entführen.» Gemeint war die Zeit des «Rockʼnʼrolls». Dies gelang den Aargauern, die Zuschauer machten mit. Die «Rockʼnʼroll»-Tänzer/-innen haben aber mehr drauf: Barren- und Reckturnen sowie Sprünge funktionierten am Jurasüdfuss ebenfalls.

 

 

Gruppen-Premieren-Stimmen
Franziska Braga: «Ein mega-toller Anlass ist vorbei. Wir durften hier und heute ganz viele motivierte Turnerinnen und Turner aus der ganzen Schweiz begrüssen. Wir, das ganz OK, waren überwältig vom Gezeigten auf der Turnfläche. Die Verschiedenartigkeit, eine turnerische Überraschung folgte der nächsten. Auf diese Schweizer Vertretung dürfen wir stolz sein. Alles lief verletzungsfrei und geordnet ab. Turnerinnen und Turner sind unkompliziert», so Franzika Braga (Grenchen), die OK-Präsidentin nach der zweiten Premieren-Schau.

 

Reto Hiestand: «Mit der erfolgreichen Gruppen-Premiere in Grenchen wurde der Startschuss für die Premierenreihe auf dem Weg nach Dornbirn eröffnet. Heute war ein toller Anlass, mit einem tollen Publikum», so Reto Hiestand (Reichenburg), der GK.19-Präsident.

 

Patricia Kaiser: «Es hat alles gepasst. Die Gruppen kamen top vorbereitet nach Grenchen. Die gute Gruppenstimmung übertrug sich auf das Publikum, es klappte aber auch umgekehrt. Mit diesen Riegen dürfen wir nach Dornbirn reisen. Die angebrachte Kritik bewegt sich auf hohem Niveau. Die Fachgruppe ist zufrieden. Solche Hauptproben-Premieren braucht es einfach, das ist keine Frage. Sie geben Sicherheit», so Patricia Kaiser (Zürich), die vor Ort Verantwortlichen aus der Fachgruppe Gruppenvorführungen.

 

 

Delegations-Bekleidung
Den ersten CH-Premieren-Tag in Grenchen nutzte die Fachgruppe Bekleidung, um die gegen 600 Turnenden mit der offiziellen STV-Gymnaestrada-Bekleidung auszurüsten. Gemäss den Aussagen von Heidi Küpfer, der Fachgruppen-Chefin («Alles hat prima geklappt. Für Kleider und die Schuhe haben wir viele Komplimente erhalten, super»), verlief die generalstabsmässig geplante Ausrüstung gut. Alle 3000 Gymnaestrada-Reisenden werden an den jeweiligen Premieren, die Grossgruppe am Sonntag, 19. Mai 2019 bei ihrem Zusammenzug im Stadion Neufeld Bern, ausgerüstet.

 

 

Premieren ‒ so geht es weiter
Gruppen-Vorführungen: Widnau, Datum: Samstag, 27. April 2019. – Ort: Widnau (Sporthalle Aegeten). – Zeiten: 16 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Eintrittskarten hier: https://stv-gymnaestrada.ch/de/premieren/gruppenvorfuehrungen


Gruppen-Vorführungen: Fribourg, Datum: Samstag, 4. Mai 2019. – Ort: Fribourg (Halle de sport de Ste-Croix). – Zeiten: 15 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Speziell: In Freiburg ist der FIG-Gala-Qualifikant «Welsch Master Team» zu sehen. ‒ Eintrittskarten hier:https://stv-gymnaestrada.ch/de/premieren/gruppenvorfuehrungen


Schweizer Abend: Biel, Datum: Samstag, 18. Mai 2019. – Ort: Biel (Tissot Arena). – Zeiten: 16 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Bemerkung: Die beiden CH-Abend-Vorstellungen, die im Juli im Gymnaestrada-Rahmen stattfinden werden, sind ausverkauft. Wer die Länderabend-Turnschau nicht verpassen will, muss dies in Biel planen. ‒ Eintrittskarten und Infos hier: www.suissepremiere2019.ch.


Grossgruppen, Stadtvorführungen, STV-Jugend-«World-Team»: Die Gymnaestrada-Premièren vom STV-Jugend-«World-Team» (ETF-Schlussfeier Jugend, Sonntag, 16. Juni 2019), der Grossgruppenvorführung (ETF-Schlussvorführung, Sonntag, 23. Juni 2019) sowie der Stadtvorführungen, finden alle im Rahmen vom Eidgenössischen Turnfest in Aarau statt. Die aktuellsten Infos dazu immer auf www.stv-gymnaestrada.ch, www.aarau2019.ch und/oder im GYMlive-Turnmagazin.

 

Text: Peter Friedli

 

Impressionen findet ihr hier sowie auf der offiziellen STV-Webseite.

 

 

 

Nicht verpassen! Diesen Samstag, 6. April 2019 findet die erste CH-Premiere der Gruppenvorführungen in Grenchen statt. Details findet ihr hier.

Vom 7. bis 13. Juli 2019 findet in Dornbirn (AUT) die 16. Welt-Gymnaestrada statt. Rund 3000 Turner/-innen aus dem Schweizerischen Turnverband (STV) wollen das Welt-Turnfest in Vorarlberg nicht verpassen und dabei sein. Am Sonntag, 24. Februar 2019 trafen sich die CH-Abend-Turnenden in der Sporthalle der Berufsschule Lenzburg zur ersten gemeinsamen Stellprobe. Die Chefs der Fachgruppe Schweizer Abend zeigten sich am Abend zufrieden. Sie zogen ein positives Fazit.

 

Vom 7. bis 13. Juli 2019 findet in Dornbirn (AUT) die 16. Welt-Gymnaestrada statt. Ein Programmteil, ein wichtiger Programmteil dieser sieben Turntage ohne Ranglisten, sind die Nationen-Abende der Länder, die so einen Schauabend anbieten. Seit jeher besitzt der Schweizer Abend Sympathie und viel Anziehungskraft. Dieser geht im Messequartier Dornbirn am Montag, 8. Juli in der Eishalle über die Bühne. Die deutlich über 500 CH-Turnenden präsentieren sich zweimal, um 18 und 20.30 Uhr, während 90 Minuten. Die Eishalle bietet 4000 Sitzplätze. Gemäss dem optimal laufenden Vorverkauf wird die Halle, dies kann bereits geschrieben werden, zweimal ausverkauft sein.

 

 

 

 

Vollständig präsent
Am vierten Februar-Wochenende 2019 haben die verantwortlichen der Fachgruppe Schweizer Abend (FG CH A) «ihre» Turngruppen zu einer nationalen Stellprobe in den Kanton Aargau eingeladen. Alle waren präsent: BTV Luzern, Gym Valais, Gruppo Ticino Serata Svizzera, Team Vaud, TV Lenzburg, uni-2-tre, ZweiSteiner GmbH, Suisse Jumpers, Säntis Gym Plus, Gymnastikgruppe Luzern, Ob- und Nidwalden, Chamäleon, Gymnaestrada-Gruppe Schaffhausen, Kant. Gruppe menGym Züri sowie Zero Gravity.

 

Um 8 Uhr (!) startete die Stellprobe. Um 17.30 Uhr war Schluss. In der Zwischenzeit präsentierten die Schweizer-Abend-Gruppen ihre Turnkünste und ihr Material, teilweise Spezialgeräte, die sie einsetzen werden. Die anwesende Material-Truppe, die immer dann ran muss wenn es dunkel ist, sah sich die Sache genau an. Auch sie müssen trainieren: Schaukelringgerüst auf- und abbauen, Gerätepositionen und Laufwege kennen und so weiter. Der BTV Luzern (Schaukelringe) musste als Startverein ran. Bis am Mittag folgten sechs weitere Riegen.

 

Um die Mittagszeit fanden sich alle CH-Abend-Turnenden in Lenzburg ein. Olivier Bur (FG-CH-Abend-Mann) informierte in dieser Zeit über den Ablauf des gemeinsamen Finals. Alle Turnenden werden dabei sein und noch einmal ein Feuerwerk ihres Könnens zünden. Der Nachmittag war dann eine Kopie vom Morgen, mit der zweiten Hälfte der Schweizer-Abend-Riegen.

 

«Alles ist vorhanden …»
«Wir haben sehr gute und spannende Vorführungen gesehen, die bereits jetzt auf einem hohen Niveau sind. Die Geschichte ‹Das Leben einer Schweizer Turnerin und eines Schweizer Turners› wurde von den Gruppenleitungen sehr gut umgesetzt. Alles ist vorhanden: hohe Turnqualität, Emotionen, Humor, Kreativität und Abwechslung. Kurz: Alles was es für eine solche Schau braucht. Wir werden eine Schlussnummer sehen, welche das Schweizer Turnen perfekt zusammenfasst», sagt Heinz Kühne, der für den Schweizer Abend verantwortliche GK.19-Mann.

 

In den kommenden Wochen wird in den Riegen, nach diesem Lenzburg-Sonntag, an der Ausführung und der Präzision gearbeitet. Die FG-Feedbacks gilt es umzusetzen, damit in Biel (CH-Abend-Premiere, s. unten) alles passt. In der FG CH A geht es darum, mit den Stellprobe-Erkenntnissen den roten Faden, das Drehbuch sowie das Finale fertig zu choreographieren. «Die Eventtechniker werden bis Biel, aus Erkenntnissen der Stellprobe und den Gespräche mit den Gruppenleitungen, die Licht- und Tontechnik vorbereiten. In diesem Bereich beginnt die Arbeit erst richtig», so Kühne.

 

Innerhalb der CH-Abend-Riegen war viel Turnmotivation und Vorfreude spürbar. «Die Stimmung in der Fachgruppe ist positiv. Mit dem Schweizer Abend 2019 können wir an die Vorgängerversionen anknüpfen. Ich bin beeindruckt von der Arbeit, die in den Turnriegen geleistet wird. Wir sind auf die Zielgerade eingebogen: Endspurt. Es gilt noch Feinheiten auszumerzen und Werbung für die Premiere am 18. Mai 2019 in der Tissot Arena von Biel/Bienne zu machen. Wir wollen das OK unterstützen und den Schweizer Abend zweimal vor vollem Haus zeigen. Das STV-Lenzburg-OK hat den Tag tadellose organisiert, die Bedingungen waren optimal», bilanzierte Jean-Luc Monney, der FG-CH-A-Chef den Tag in Lenzburg.

 

Die CH-Premieren im Visier
Im Vorarlberg soll/muss die Schweizer Visitenkarte auch turntechnisch stimmen. Dies wollen die 3000 STV-Turnenden an den Schweizer Premieren in Biel, Grenchen, Widnau, Freiburg und am ETF in Aarau den einheimischen Turn-«Fans» beweisen und zeigen.

 

Die CH-Premieren im April/Mai. – Schweizer Abend, Biel/Bienne: Samstag, 18. Mai 2019. – Ort: Tissot Arena. – Zeiten: 16 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Eintrittskarten: www.suissepremiere2019.ch  – Gruppen-Premiere, Grenchen: Samstag, 6. April 2019. – Ort: Tissot Velodrome. – Zeiten: 16 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Eintrittskarten: www.gym19grenchen.ch  – Gruppen-Premiere, Widnau: Samstag, 27. April 2019. – Ort: Sporthalle Aegeten. – Zeiten: 16 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Eintrittskarten: www.swiss-fantasy.ch  – Gruppen-Premiere, Fribourg: Samstag, 4. Mai 2019. – Ort: Halle de sport de Ste-Croix. – Zeiten: 15 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Eintrittskarten: hier

- Grossgruppen, Stadtvorführungen, STV-Jugend-«World-Team»: – Die Premieren der Grossgruppenvorführung (ETF-Schlussfeier, 23. Juni), der Stadtvorführungen (Stadtbühnen Aarau) und die des STV-Jugend-«World-Teams» (Jugendschlussfeier, 16. Juni) finden alle im ETF-Rahmen statt.

 

Text und Foto: Peter Friedli

 

Vom 7. bis 13. Juli 2019 findet in Dornbirn (AUT) die 16. Welt-Gymnaestrada statt. Am Samstag, 16. Februar 2019 liessen sich in Aarau die Gruppenverantwortlichen von der Gymnaestrada-Kommission 2019 (GK.19) einen Datenabgleich auf den aktuellsten Wissensstand verpassen. Ein spannender und wichtiger Tag für die Weiterarbeiten in den Gruppen. Dies auch wegen der bevorstehenden Schweizer Premieren.

 

Rund 3000 Turner/-innen aus dem Schweizerischen Turnverband (STV) wollen im Juli das Welt-Turnfest in Vorarlberg nicht verpassen und selber ein Teil davon sein. Der STV stellt damit die grösste Turndelegation im Vorarlberg. Am Ort, wo im kommenden Juni das 76. «Eidgenössische» stattfinden wird, im Aarauer Schachen, holten sich über 200 Gruppenverantwortliche Infos hinsichtlich des kommenden Welt-Turnfestes.

 

 

2019WG19 InfoFeb02

 

 

Aus allen Kantonen
«Es freut mich natürlich sehr, dass so viele Turnende den Weg hierher gefunden haben. Dies ist ein positives Zeichen auch für die Bedeutung, welche der Gymnaestrada-Besuch bei euch geniesst», begrüsste Reto Hiestand (GK.19-Präsident) die Gruppenkader der «Suisse-Delegation». Hiestand weiter: «Ziel hier und heute ist es, dass auch ihr mit den gleichen Infos, die wir vom LOC, dem lokalen OK Dornbirn bekommen, vertraut seid und Fragen stellen könnt.»

Mit einer Balkengrafik zeigte der GK.19-Chef auf, dass ennet der Grenze im Osten aus allen Kantonen Turner/-innen zu sehen sein werden. Die «grossen» Turnkantone Zürich, Bern und Aargau liegen vorne. Aber auch die «kleinen» können mithalten. «Einer solchen Delegation vorzustehen macht stolz. Es freut mich zudem, dass in der Delegationsführung alle Sprachregionen angemessen vertreten sind», so Hiestand zum Plenum.

 

«Alles muss klappen»
Nach dem verbalen Einlaufen mit vielen lobenden Worten, startete ein 90-minütiger Informationsreigen der verschiedenen GK.19-Verantwortlichen. Dieser soll dafür sorgen, dass das Erlebnis «16. Welt-Gymnaestrada» für die STV-Starter/-innen zu etwas Unvergesslichem in ihrem persönlichen Palmarès werden wird. Alles muss klappen und funktionieren.

 

Von der passenden Schuhgrösse der Bekleidung, über die Verpflegung, das tägliche Info-Blatt der GYMlive-Redaktion, Unterkünfte, die Liegematten in den Schulhäusern rund um Dornbirn (AUT), das Wochenprogramm mit den Startzeiten der CH-Turngruppen, der Sanitätsbereich, die gesamte Transport- (Fantasiegeräte) und Anreiselogistik, das Akkreditierungswesen für jede Turnerin und jeden Turner sowie natürlich auch die Administration mit den Gruppen und das Finanzwesen: «Alles muss klappen. Wenn etwas nicht klar ist, stellt Fragen an die GK.19 oder informiert euch auf www.stv-gymnaestrada.ch», so die einzelnen Ressort-Verantwortlichen zu den Anwesenden.

 

Eine Herausforderung ist der Anreisetag, Samstag, 6. Juli 2019. 3000 Turnerinnen wollen eine Akkreditierung, eine Unterkunft mit Bett, Verpflegungsbons und einen guten Gymnaestrada-2019-Start. Stefan Bosshard (Chef Logistik) ist zuversichtlich, dass mit Hilfe der erweiterten GK.19 alles klappen wird. «Wir packten es in Helsinki und wir packen es auch im Vorarlberg. Ich zähle dabei auch auf die motivierten Gruppenkader», so Bosshard. Die Gymnaestrada-Delegation ist die absolut grösste Delegation, die der Turnverband alle vier Jahr zu bieten hat. Jedem goldbekränzten Militärlogistiker läuft bei so einer – friedlichen – «Truppenverschiebung» das Wasser im Mund zusammen.

 

Die CH-Premieren in Sichtweite …
Innerhalb der 20000 Turnenden aus deutlich über 60 Nationen (Gymnaestrada-Rekord) und allen Kontinenten, soll/muss die Schweizer Visitenkarte auch turntechnisch stimmen. Dies wollen die 3000 STV-Turnenden an den Schweizer Premieren in Biel, Grenchen, Widnau, Freiburg und am ETF in Aarau den einheimischen Turn-«Fans» beweisen und zeigen.

 

Die GK.19-Technik-Verantwortlichen informierten und schwangen in Aarau die Werbetrommel für die CH-Premieren. – Schweizer Abend, Biel/Bienne: Samstag, 18. Mai 2019. – Ort: Tissot Arena. – Zeiten: 16 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Eintrittskarten: www.suissepremiere2019.ch  – Gruppen-Premiere, Grenchen: Samstag, 6. April 2019. – Ort: Tissot Velodrome. – Zeiten: 16 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Eintrittskarten: www.gym19grenchen.ch – Gruppen-Premiere, Widnau: Samstag, 27. April 2019. – Ort: Sporthalle Aegeten. – Zeiten: 16 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Eintrittskarten: www.swiss-fantasy.ch – Gruppen-Premiere, Fribourg: Samstag, 4. Mai 2019. – Ort: Halle de sport de Ste-Croix. – Zeiten: 15 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Eintrittskarten: hier

 

Grossgruppen, Stadtvorführungen, STV-Jugend-«World-Team»: – Die Premieren der Grossgruppenvorführung (ETF-Schlussfeier, 23. Juni), der Stadtvorführungen (Stadtbühnen Aarau) und die des STV-Jugend-«World-Teams» (Jugendschlussfeier, 16. Juni) finden alle im ETF-Rahmen statt. «Die Spannung ist gross, was uns die kreativen Gruppenleitungen zeigen werden», so GK.19-Präsi Hiestand.

 

 

2019WG19 InfoFeb03

 

 

CH-Delegationsbekleidung
Den Aarauer-Zusammenzug vom dritten Februar-Samstag nutzte auch die Fachgruppe Bekleidung (FGB) für ihre Anliegen. Diese ist für das gute Aussehen der STV-Delegation, primär was die Einkleidung anbelangt, verantwortlich. Ein harter Job, der Feingefühl, Nerven und Flexibilität gegenüber dem Kleiderlieferanten ASICS aber auch gegenüber den Turnenden verlangt.

Die mit viel Erfahrung ausgestattete Heidi Küpfer (FG-Chefin) und ihre Riege nehmen die Herausforderungen an. Sie werden die CH-Premieren für die Kleiderabgaben nutzen. Am Sonntag, 7. Juli 2019 um 16 Uhr, beim Einmarsch zur grossen Eröffnungsfeier im Fussballstadion Birkenwiese in Dornbirn, wird die grösste, die rot-schwarze STV-Delegation, eine gute Falle machen und eine stolze Turnschweiz repräsentieren.

 

«Wir wollen Gäste sein …»

Der Abschluss vom Info-Samstag gehörte noch einmal dem GK.19-Präsidenten. «Wir wollen im Vorarlbergerland Gäste sein: turnende Gäste. Ich erwarte von allen und jederzeit, dass wir uns alle auch als Gäste aufführen. Anstand und gutes Benehmen endet nicht an der Schweizer Grenze. Wir Turnenden vom grössten Sportverband der Schweiz wollen gegenüber unseren Turnfreunden aus der ganze Welt ein gutes Bild abgeben. Da erwarte ich von euch Gruppenkader volle Unterstützung», so Hiestand unmissverständlich. – 16. Welt-Gymnaestrada, die Vorfreude im Alpenland ist gross, wir kommen als aufgestellt, fröhliche Gäste, die auch noch turnen können.

 

Text und Fotos: Peter Friedli


Infos: www.stv-gymnaestrada.ch und/oder www.wg2019.at sowie in den GYMlive-Ausgaben.

 

 

 

2019WG19 InfoFeb01