gymnaestrada-13.jpg

Am Samstag, 4. Mai 2019 fand in der Zähringerstadt Freiburg, in der Sporthalle «Halle de Ste-Croix», die dritte von sieben Schweizer-Premieren für die 16. Welt-Gymnaestrada statt. Um die 600 Premieren-Turner/-innen der sechs Blöcke präsentierten farbenfrohe und hochwertige Produktionen aus der Sparte Gruppenvorführungen. – Die Erwartungen der 3000 – klatschfreudigen – Zuschauenden wurden vollumfänglich erfüllt.


Nach Bulle 2007 war es das zweite Mal, dass der Kantonalturnverband Freiburg (FFG/FTV) eine Gruppen-Premiere für die Welt-Gymnaestrada organisierte. In der «Halle de Ste-Croix», im Herzen von Freiburg, trafen sich 600 Turner/-innen von Jung bis weniger Jung, um ihre in den letzten eineinhalb Jahren einstudierten Produktion aus der Gymnastik-, Aerobic-, Geräteturn-, Tanz- und Akrobatik-Sparte zu zeigen. Die sechs Blöcke zeigten sich äusserst kreativ bei der themenbezogen Wahl ihrer Outfits: Cabrio-Outfits, Surf-Kostüme, traditionelle Edelweisshemden, farbige Trikotagen und so weiter. Während dem Turnen war auf den Gesichtern der Protagonisten extrem viel Gymnaestrada-Vorfreude, Motivation, Wille und Vergnügen feststellbar.


Ein allfälliger monetärer Premieren-Gewinn kommt ausschliesslich den 135 Freiburger Turner/-innen aus dem Block «Immersion» zugute, die im Juli nach Dornbirn reisen.

 

 

Flash Mob

 

Farbenfrohe Produktionen
Alle sechs Blöcke präsentierten originelle und überzeugende 15-Minuten-Produktionen. Der Block «Immersion» (Team Freiburg) imponierte alleine durch seine Grösse: 135 Turnende zeigten eine Turnschau, die reich an origineller Gymnastik war: Bodenturnen, Sprünge, Schaukelringe und Tanz und dies alles in einem Fluss. Das Auge des Betrachters war gefordert. «Zürich with heart und soul» präsentierten temporeiche Gymnastik und ausgefeilte Akro-Formen. Die Produktion von «All about blue» (Bern/Baselland) sorgte mit Heimatklängen und Edelweissromantik für viel Begeisterung auf den Rängen. Die Sequenz mit dem elegant eingekleideten «Suisse Gym Team» in schwarzen Hemden, Gilets und Faltenhosen, das als aufrichtige Jodler startete und dann den Weg zur Rockmusik von «Status Quo» fand.

 

Der Block «Magic» (NEO, Argovia Waves/FR Holderbank, Climbers TV Windisch) spielte mit Farben und mit Turnen in der Vertikalen. Turnerinnen jonglierten und hantierten geschickt mit den orange-blauen T-Bow-Steppern, während eine andere Riege sich an einer Art Käfig in der Vertikale zu schaffen machte und an dem imposanten «Turm» anmutige Standbilder präsentierte.

 

Der Block «Gym acrobatics and surfing» erzeugte Staunen und «Ahhhs ‒ Ohhhs ‒ Uhhhs» im Publikum. Nicht zuletzt wegen seiner extrem wandelbaren Outfits. Der Beginn erfolgte in Schwarz, das Ende in Gelb. Dazwischen wurden Flickflacks ganz in Pink gezeigt. Seniorinnen und Senioren aus der Romandie unterhielten die Zuschauer/-innen zu wilder Musik als erfahrene Surfer. Das Lachen erreichte seinen Höhepunkt, als eine menschliche Welle eine Surferin an den Strand trieb und sie dort von vier turnenden David Hasselhoffs in die Höhe gestemmt wurde.

 

Das «Welsch Master Team» vertritt im Vorarlberg den STV an der FIG-Gala. In Freiburg hatten die Turnenden in Schwarz, einen/ihren Gastauftritt. Die Athletinnen und Athleten präsentierten ihre Produktion «Inferno». Das erstaunte Publikum spendete viel Applaus für die eindrückliche Flugschau mit wenig Bodenberührung auf dem Zwölf-mal-zwölf-Meter-Air-track-Sprungkissen.

 

Der Gymnaestrada-«Spirit»
Der Geist der Gymnaestrada ‒ aus Freude, ohne Noten und Rangziele turnen ‒ war in Freiburg bereits klar spürbar. In den Untergeschossen der Halle wurden die Turnenden, die die Bühne verliessen, von den Folgegruppen applaudierend empfangen. Die beiden Premieren-Schaus endeten mit einem lebhaften «Flash-Mob», den Myriam Bertholet Laala (Welsch Master Team) über den Mittag mit allen einstudiert hatte. Dornbirn darf sich auf die STV-Delegation aus dem Alpenland freuen. Diese ist bereit, die Turnkolleginnen und -kollegen aus aller Welt zu beeindrucken.

 

Stimmen aus Freiburg
Henri Baeriswyl (OK-Präsident, Cormagens): «Ich genoss hier und heute Abend superschöne Turnvorführungen, die eine hohe Qualität aufwiesen. Eine Qualität, wie ich sie erwartet habe und ich mir gewohnt bin. Die Turnerinnen und Turnern waren in Freiburg angenehme Gäste. Sie schätzten unsere Organisations-Arbeiten sehr. Die etwas engen Platzverhältnisse waren kein Problem und wurden gemeistert. Turnende sind flexibel. Der Anlass ging unfallfrei über die Bühne, der Zeitplan wurde eingehalten», so der kompetente OK-Präsident Baeriswyl, nach der zweiten Premieren-Schau.

 

Reto Hiestand (GK.19-Präsident, Reichenburg): «Heute erlebte ich die dritte Premiere. Das Niveau ist steigend. Dies auch, weil die Gruppen etwas mehr Trainingszeit hatten. Wenn das so weiter geht und das wird es, dürfen wir uns auf Dornbirn freuen. Der ‹Schweizer Abend› ist gefordert. Dem Freiburger-OK und der ‹Fachgruppe Gruppenvorführung› kann ich einfach nur gratulieren und danken. Sie haben beste Arbeit abgeliefert», so ein zufriedener Hiestand gegenüber den Medien.

 

Daniel Jaccard (Yvonand)/Christian Lanz (Etzelkofen, das vor Ort verantwortliche Fachgruppen-Duo): «Wir von der Fachgruppe Gruppenvorführung sind sehr zufrieden. Was wir heute gesehen haben, bereitet Freude. Alle Turngruppen haben ‹erfüllt›. Originalität und Qualität stimmen. Die Gruppen sind kooperativ und geben alles für ein tolles Turn-Spektakel. Das Niveau ist hoch. Es sind kleine Dinge, an denen noch gearbeitet werden kann. Auf einer Skala von 1 bis 6 geben wir den Freiburg-Turnenden die Note 5,5. − Das muss jetzt auch noch gesagt werden: Die Zusammenarbeit OK/FG war angenehm und konstruktiv», so das Duo Jaccard/Lanz einhellig auf Nachfrage.

 

Delegations-Bekleidung
Auch den dritten CH-Premieren-Tag nutzte die Fachgruppe Bekleidung, um wiederum gegen 600 Turnende mit der offiziellen STV-Gymnaestrada-Bekleidung auszurüsten. Gemäss den Aussagen vom Bekleidungs-Team verlief alles wie geplant und ohne grosse Komplikationen. Die 3000 Gymnaestrada-Reisenden wurden/werden an den jeweiligen Premieren, die Grossgruppe am Sonntag, 19. Mai 2019 beim Zusammenzug im Stadion Neufeld Bern ausgerüstet.

 

 

Schweizer Abend: Biel, Datum: Samstag, 18. Mai 2019. – Ort: Biel (Tissot Arena). – Zeiten: 16 Uhr, 1. Vorführung. 20 Uhr, 2. Vorführung. – Bemerkung: Die beiden CH-Abend-Vorstellungen, die im Juli im Gymnaestrada-Rahmen stattfinden werden, sind ausverkauft. Wer die Länderabend-Turnschau nicht verpassen will, muss dies unbedingt in Biel planen. ‒ Eintrittskarten und Infos hier: www.suissepremiere2019.ch

 

Grossgruppen, Stadtvorführungen, STV-Jugend-«World-Team»: Die Gymnaestrada-Premièren vom STV-Jugend-«World-Team» (ETF-Schlussfeier Jugend, Sonntag, 16. Juni 2019), der Grossgruppenvorführung (ETF-Schlussvorführung, Sonntag, 23. Juni 2019) sowie der Stadtvorführungen, finden alle im Rahmen vom Eidgenössischen Turnfest in Aarau statt. Die aktuellsten Infos dazu immer auf www.stv-gymnaestrada.ch, www.aarau2019.ch und/oder im GYMlive-Turnmagazin.

 

Foto und Text: Peter Friedli

 

Impressionen zur Premiere in Fribourg findet ihr hier.